Sonntag, 24. März 2013

Leser sind eine eigene Unterart der Spezies Kunden

"Das neue grüne Buch, wo steht'n das?"


Ja, die Erzählungen über Begebenheiten in Buchläden füllen Bücher. Aber irgendwie lassen sich die Buchhandelskunden, kreativ wie sie sind, immer Neues einfallen.

Oder, wie es mein werter Mitazubi Max ausdrückt: "Du ziehst sie an. Echt, du bist voll der Seltsame-Fragen-Magnet"

"Ich brauch so ein Buch, weisste?" (Es war eine Radwanderkarte für Schleswig-Holstein)

Ich muss ja auch immer die Esoterik einräumen (und aufräumen, ich habe in keiner anderen Abteilung so schlecht behandelte Bücher gesehen...), erstens weil es kein anderer machen mag und zweitens weil ich den Kram leider kenne.
Bei Erkältung bekam ich in der neunten Klasse statt Wick Vaporub ein Ledersäckchen mit Halbedelsteinen umgehängt. Ernsthaft.

Muss ich auch nicht verstehen oder gar glauben, was da drin steht, sondern nur an die Frau (und den Mann) bringen. 
Die das aber gerne im besten Sendungsbewusstsein an MICH bringen wollen.
"Haben Sie das Buch schon gelesen?" 
"Nein, nicht wirklich"
"Müssen Sie. Das verändert ihr Leben. Sie werden sofort den Boden unter sich spüren und den Himmel in sich einfließen lassen." (oder thematisch ähnliches)
"Ich hab grad ein dickes Buch angefa...."
"Legen Sie das weg. DAS ist VIEL wichtiger! Für alle ihre Leben!"
An dieser Stelle rede ich mich meist mit meinem Azubi-Status heraus und dass ich ja SO VIEL aufzuholen habe und mich in allen Bereichen bilden muss...
Lahm, ich weiß.

Aber was soll ich machen?

"Einmal das Buch.."
*einscann* *Geldbetrag ansag*
"Das ist SOOOOO toll. Also sprachlich allein schon. Wunderbar flüssig und sanft, kraftvoll und packend. Mitreißend. Warum gabs solche Bücher nicht schon früher? Hm? Wie fanden Sie das denn?"
"Ähm..... Ich habs nicht gelesen."
"WAS!??? Aber das ist doch auf der Spiegel Liste!!" (Das sagt nur, dass viele es kaufen. NICHTS über die Qualität!)
"Ja nun, wissen Sie... Das ist eben so eines dieser Bücher die Geschmackssache sind, ne?"
"Wie? Aber gerade wenn man Geschmack HAT, muss man das Buch lesen! Das gehört doch zur Bildung!"
Es geht übrigens um den dritten Teil der "50 Shades of Grey".
Den ersten Teil hab ich zum Einschlafen gelesen, beim zweiten musste ich nur den Einband anschauen und schon war ich müde.
Nichts gegen erotische Literatur, aber so wie eben jeder was anderes im Bett treibt, sind eben die betreffenden Bücher auch verschieden.
Und was da grade im Massendruck produziert wird, ist einfach nimmer schön. Kennt einer noch Unterschiede?

Nächste Frage: Warum müssen Kinder denn in ALLEN Büchern was lernen? Gerade kleine Kinder? Es gibt so wunderschöne Bilderbücher, die eben einfach schön sind. Oder lustig. Witzig. Lieblingsbücher eben.
Nein, bitte nur "Wieso? Weshalb? Warum?" Bücher. Ich mag diese Reihe, meine Kleine liebt sie abgöttisch, aber liebe Omas, wenn der 3-jährige Bub dieses wunderbare Tortenbilderbuch von Thé Tjong-Khing nicht mehr aus der Hand geben mag, warum kauft ihr ihm dann ein Buch mit dem Titel "Ich komme in die Schule"?
Warum muss der Teenie, der gerne "Geschichten mit Fantasiewesen" lesen will, das dicke "Griechische Sagen und Mythen"-Werk in zwei Bänden heim schleppen statt Skulduggery Pleasant? Liebe gutmeinende ältere Dame, die irgendwie in Verwandtschaft zu ihm (dem Teenie, nicht Skulduggery, obwohl da optisch schon Ähnlichkeit war) steht, Glauben Sie wirklich, dass er das zeitnah zu ihrer Anwesenheit/Abreise lesen wird? Wenigstens noch dieses Jahr?
MIT DIESEM GESICHT??

Vielleicht (Hoffentlich) weiß er dieses epochale Werk und dessen Preis in ein paar Jahren zu schätzen.
Aber der zwischen die Bände geschobene Kassenbon zum Umtauschen dürfte ihm mehr Freude bereiten.
Ich bin da eben auf der Seite "Lest! Lest! Lest viel! Lest oft! Lest vielfältig!" und "Kauft nicht Bücher fürs Regal, sonder für euer Gehirn!"
Ja, ich war schon immer seltsam.


Ach ja. Das "grüne neue Buch" war von 2007. 



Zu empfehlende Lektüre:
"Weird Things Customers say in Bookshops"




Ich erzähl euch demnächst mehr. Versprochen.








Single Mum - allein und erziehend

FRÜHLING!


Es wird Frühling.
Woran ich das merke? Ich habe Hormone. Nicht nur ich. Der kastrierte Kater hat Hormone. Die nervigen Teenies haben HORMONE! 
Meine Freundinnen haben Hooooooooooormoooooooooooooooneeeeeeee!

Es ist nicht einfach, allein erziehend zu sein. Kind versorgen, sowas wie Haushalt haben, meine Umschulung, Wohnung suchen (immer noch... LEIDER), Kind einschulen.
Aber allein erziehend heißt eben auch, dass man abends allein da sitzt. Allein ins Bett geht. Meistens allein aufwacht, außer das Kind liegt mit unter der Decke.

Haben die Kerle Angst vor Müttern? Vielleicht vor drohender Verantwortung? Unerwarteten Problemen?
Ich musste mangels einer dauerhaften Babysitterlösung das mit der Idee vom Daten ja erst mal abschreiben. Aber eine richtig liebe Freundin von mir, die KÖNNTE, KANN aber nicht.
Weil die Jungs mal nicht in die Pötte kommen.
Beste Ausrede war bisher "Ich habe schon zu viel Sozialkontakte" - DAS IST EIN ZITAT!!
Sie ist süß, hübsch, witzig, liebevoll und so verdammt kreativ. Sogar wenn sie sich aufregt, kann man mit ihr lachen.

Aber lassen wir sie doch selbst reden.

"

Da gibt es etwas, was mich wahnsinnig macht . Im Moment zumindest.
“ICH BIN SINGLE“.
Und das nicht erst seit kurzem, nein, dieses nervtötende Thema beschäftigt mich schon eine ganze Weile. Das Single-Dasein ist ja eigentlich eine ganz schöne Sache, dir redet keiner drein , du kannst dein Leben gestalten, verwalten , genießen und verbrauchen wie es dir in den Sinn kommt. Das Single-Dasein wird erst dann theatralisch und dramatisch wenn frau auf die Idee kommt, sich eine Beziehung zu suchen. Oh mein Gott! sag ich da nur. Ich muss dazu erzählen, ich bin weiblich, 33 Jahre alt, habe eine 7-jährige Tochter und 2 Katzendamen. Also ein Weiberhaushalt!
Aber jetzt mal ganz von vorne. Irgendwann stellt man fest, dass man seine letzte Beziehung verarbeitet hat und wieder Lust verspürt auf Verliebtsein, Zärtlichkeiten, Männerhaut und auf Zweisamkeit ( na in meinem Fall auf Fünfsamkeit).
Und jetzt beginnt das Drama.

1. Akt: Wie treffe ich auf einen Singlemann?
Wenn der Freundeskreis nur aus verheirateten und in wilder Ehe lebenden Pärchen besteht kann man hier Kontakte schon mal vergessen. Denn in solchen Kreisen sind Singles rar bzw. gar nicht vorhanden. Außer mir natürlich. Haha.
Kneipe und andere öffentliche Lokalitäten kannste auch streichen, außer deine Vagina schreit so laut, dass du wirklich ganz dringend was zum Vernaschen brauchst. Ich möchte aber  morgens aufwachen und den Mann in meinem Bett gerne behalten.
Das mich auf der Straße einfach so zufällig ein Mann anspricht und zum Kaffee einlädt, ich glaube, das ist eine Erfindung von Hollywood.

Jetzt werdet ihr mir alle sagen: dann mach doch ne Kontaktanzeige oder schau ins Internet.
Mein Bauchgefühl trällert fröhlich dazu “Laß es, Laß es….” Fragt mich nicht warum.


2. Akt: Hilfe, ich habe einen Mann gesehen der mir gefällt!
In meinem Fall kommt es dann doch mal alle halbe Jahre vor, dass ich doch auf einen Mann treffe (fragt mich bitte nicht wie und wo) der mir gefallen würde (ich bin seit 3 Jahren Single, ihr könnt es euch ausrechnen).

Wo andere Frauen in diesem Fall es genießen und zum Flirten anfangen würden, werde ich nervös, trinke zuviel Kaffee und rauche wie ein Schlot. Ich werde wahnsinnig. Ich wünsche mir so sehr ein schönes Treffen mit ihm und in meinem Kopf läuft ein Schnulzenfilm vom Feinsten, das die Angst, einen Korb zu bekommen, mir so richtig schönes Magenweh beschert. Ich belästige in dieser Zeit meine Freunde mit meinen wirren Gefühlen (ich hoffe ihr habt mich trotzdem gern) und das Allerallerallerschlimmste: meine Hormone feiern 'ne wilde Party.


3.Akt: Frau pirscht sich an und das bittere Ende
Ich kann's dann natürlich doch nicht erwarten und ruhig an das Ganze herangehen. Ich foltere meine geliebten Freunde mit hilfesuchenden Fragen .
Wie, wo, wann, wie noch mal, glaubst du, meinst du, was soll ich noch mal sagen, was denkst du, wie ich sein Verhalten verstehen soll, meinst du das er…

Stundenlang. 
Und am Schluss bin ich voll mit Flirtinformationen, Verhaltensregeln und Panik.
Eins hab ich auf jeden Fall gelernt, ich darf auf keinen Fall eine eigenständige Kaffeeeinladung an den Mann meines Herzens aussprechen, das mögen Männer nicht. (Glaubt mir, ich hab's zweimal probiert).
Und nun das klägliche Ende meiner Antastversuche:
Entweder war der Mann bereits vergeben, ein völliger Arsch (leider erkennt man das nicht gleich, schade das es dafür keine gesetzliche Kennzeichnungspflicht gibt) oder er hatte keine Interesse an einer großherzigen, humoristischen ,kreativen, kochen könnenden, liebevollen Künstlerin mit Kind-Katzenanhang. 
Wieso nur?
Aber keine Sorge ich erhole mich relativ schnell von meinen halbjährlichen Flirtversuchen und ich hoffe auf neues Glück, nur ich glaube, meine Vagina hat mittlerweile schon Depressionen (Sollte vielleicht doch mal in ne Kneipe gehen, ihr zuliebe).

Und meine Freunde haben schon Angst vor der nächsten Ich-Mann-Begegnung.

PS: In meinem Horoskop stand ich würde dieses Jahr die große Liebe finden, wahrscheinlich so zufälligerweise auf der Straße 
hahaha

An alle, die immer an meiner Seite stehen und mir tapfer das Händchen halten und meine einsame Seele kraulen. Dankeschön

"

Ich hab ja auch meine *hust* SEHR HUMORVOLLEN *hust* Erfahrungen mit diesen Internetportalen gemacht. (Ich bin Single, sagt alles, was?)

Bin gespannt auf den kommenden Frühling und meine Freundin. Wenigstens ein bisschen zwischenmenschliche Aktion, wenn schon nichts bei mir läuft.


Mittwoch, 14. November 2012

Lang, lang ists her

Warum ich so lange nicht schrieb...


Hallo meine lieben Leser.
Vier Posts und dann Stille? Warum macht sie sowas?

Jaaaaaa... Einerseits habe ich grade gut in der Arbeit zu tun. Ich habe mir ja eingebildet, zu den Handarbeitsbüchern Proben zu fertigen (Bilder dann am WE), das nimmt die Hände schon in Anspruch.

Andererseits habe ioch seit dem letzten Blogpost überlegt, wie ich meine Situation mit meiner Mutter erkläre. Das ist nicht einfach. 
Es ist so viel Schmerz und Unverständnis auf meiner Seite vorhanden, ich kann  nicht so neutral die letzten 35 Jahre schildern, wie mir das halbwegs bei meinem Vater gelungen ist.

Ich habe Gründe, warum ich mich von meiner Mutter getrennt habe. Gute Gründe. Nein, ich will mich nicht "bei ihr entschuldigen, dann nimmt sie dich bestimmt zurück", liebe gemeinsamen Bekannten.

Schon ganz früh habe ich gemerkt, dass ich von ihr nicht beschützt werde, dass sie nicht auf meiner Seite steht. 
Das Muster zog sich weiter, als Kind kommst du nicht aus, du lebst damit und ändern kann man eh nichts.

In den Jahren nach meinem Abitur hat sie Unterhalt, den mein Vater zur Weiterleitung an sie überwies, einbehalten. Ich wusste nicht mal, dass er noch gezahlt hat.
Weil ihr das Kindergeld fehlte, erstellte sie mir eine Rechnung, was ich ihr schulde, da ich ja nicht zu Hause sondern in Bremen studierte.
Meine Krankheit (Morbus Bechterew) gibt es nicht, ich solle mich nicht so anstellen. Nein, sie sah nicht ein, warum ich ein halbes Jahr auf Morphinderivat war, warum ich mal die Woche Reha hatte und warum ich nicht laufen konnte.

Und die Krönung kam, als ich plötzlich schwanger im fünften Monat war und erfuhr, dass meine Nachbarin nach einem Wasserrohrbruch einfach ausgezogen  war und nun der Schimmel 1,70m unter der Tapete stand.

Ratet, wer ein Gästezimmer hatte. Ratet, wer NICHT in dieses Gästezimmer durfte und die Schwangerschaft in dieser verseuchten Wohnung verbracht hatte?



So.

Ich glaube, das lange Nachdenken hat sich gelohnt. Glaubt mir, ich kann euch gerne Geschichten erzählen, da schlackern die Ohren. Aber das macht man dann unter sich. 

Nur so viel: Manchmal ist es gut, sich zu trennen. 

Seither hatte ich nicht einen Rheumaschub, keine Wucherungen und keinen Schmerzmittelbedarf mehr.



Uff. In meinem Kopf habe ich diesen Post seit Wochen geschrieben, gestrichen, bearbeitet und überdacht. Was kann rein, wie viel kann ich schmutzige Wäsche ans Licht zerren?

Wieviel müssen andere Menschen von dieser Situation wissen, um mich zu verstehen? 
Ein wenig ja. Aber keine Einzelheiten. Ein kleines, SEHR verletztes und wütendes Kind schrie voller Zorn nach ganzen Details und all den hässlichen Geschichten, aber ich habe dann doch ein wenig gesiegt.


And now: Something complete different!


Ich mach die Tage Fotos vom Laden mit dem Weihnachtskram und was ich so fabriziert habe, dann gibts einen schönen Post mit Bildern und Glitzer!



Mittwoch, 19. September 2012

Ausmisten Teil 1

Ich bin am Ausmisten.
Aber so richtig.

Hier mal die Liste mit den Büchern, die weg kommen.
Wer eins mag, sagt Bescheid, kostet euch nur das Porto. Hauptsache, die sind weg.

Name Titel Verlag ISBN 10 ISBN 13
Andersen, Christian Fairy Tales Penguin
9780140621402
Brin, David Sternenflut Heyne 3453066138
Bukowski, Charles Das Schlimmste kommt noch dtv
9783423123860
Ehrhardt, Ute Gute Mädchen kommen in den Himmel.../Jeden Tag ein bisschen... Fischer
9783596158317
Goodkind, Terry Gesetz der Magie/Schatten des Magiers blanvalet
9783442243976
Green, Simon R. Fdas Regenbogenschwert Piper
9783492285346
Hawke, Simon Der Zauberer aus der 4th Street Heyne
9783453085794
Heath, Cris Feel (Robby Williams Bio) rororo
9783499619984
Horwood, William Hyddenworld Klett-Cotta
9783608946383
Ilies, Florian Anleitung zum Unschuldigsein Fischer
9783596156962
Irving, John Witwe für ein Jahr Diogenes
9783257233001
Irving, John Eine Mittelgewichtsehe Diogenes
9783257216059
Kinsella, Sophie Charleston Girl Goldmann
9783442473991
Kreller, Susan Elefanten sieht man nicht Carlsen
9783551582461
Kuhn, Oliver & Wiechmann, Daniel Mein schwuler Friseur Knaur
9783426617687
Lewis, C.S. Der Ritt nach Narnia Brendow
9783865060839
Lewis, C.S. Das Wunder von Narnia Brendow
9783865060815
Marillier, Juliet Die Priesterin der Insel Knaur 3426661330
Martinez, A. Lee Diner des Grauens Piper
9783492266154
Montanari, Richard Mefisto Bastei Lübbe
9783404156771
Moore, John Handbuch für Helden Piper
9783492265768
Moore, John Blödprinz Charlie Piper
9783492266192
Pease, Allan & Barbara Warum Männer... und Frauen... CT 14035
Pease, Allan & Barbara Der tote Fisch in der Hand Ullstein
9783548363936
Pease, Allan & Barbara Warum Männer lügen und Frauen Ullstein 3550075359
Regener, Sven Neue Vahr-Süd Goldmann
9783442459919
Regener, Sven Herr Lehmann Goldmann
9783442453306
Robbins, Tom Halbschlaf im Froschpyjama rororo
9783499224423
Rushdie, Salman Der Boden unter ihren Füssen rororo
9783499228896
sanders, Evelyn Menschenskinder Knaur
9783426619940
Scamander, Newt & Rowling, J.K. Phantastische Tierwesen Carlsen
9783551553065
Smercek, Boris von Der zweite Gral Bastei Lübbe 3404153782
Stewart, Paul & Riddell, Chris Rook und Twig, der letzte Himmelspirat Piper
9783492291538
Strunk, Heinz Fleisch ist mein Gemüse rororo
9783499237119
Ücker, Bernhard Weißblaue Malaisen Süddeutscher Verlag 3799162720
Whisp, Kennilworthy Rowling, J.K. Quidditch Carlsen
9783551553072
Williams, Tad Der Drachenbeinthron Fischer
9783596130733
Williams, Tad Otherland 4, Sea of Silverlight (TB) DAW 756400309
Williams, Tad Otherland 2, River of blue Fire (TB) DAW 886778441
Williams, Tad Otherland 3, Mopuntain of Black Glass (HC) DAW 886778492
Wood, Barbara Die Prophetin Fischer
9783596137510


Ansonsten frag ich mal unsere Bibliothek.



Donnerstag, 13. September 2012

Handarbeiten im Herbst

Leseexemplarisch

Die Schule geht los! Hurra!
Liebe Schulbuchverlage, das ist ja WAHNSINN.
Mütter, die ALLES SOFORT für die Kinder brauchen (als würde irgendwer in den ersten 2 Tagen was machen), am liebsten vorverdaut,damit trotz Workbook, Vocabulary auf CDRom, Vocabulary als Heft (ich musste meine Karteikarten noch selber schreiben! Hallo!?), CDs zum Hörverständnis, Diktaten (bitte auf CDs, die Mama hat da keine Zeit für), das Schulbuch bitte auch dazu.
Nun das gleiche Spiel für Mathe, Französisch, Deutsch, Spanisch und Latein.

Was ich gelernt habe: 
Es gibt genau so viele Möglichkeiten, die Lieferungspalette ab zu arbeiten wie Mitarbeiter angestellt sind, plus 2mal pro Chef mal Datum.

                   


Ich darf auch nicht alles abhaken. Dabei ist abhaken doch so schön!
Aber wie mein Azubi superior immer sagt: Alles ist besser mit Juchuu. JUCHUU!

Doch heute wartete ein ganzer BERG Bücher auf mich. 
Die Handarbeitsleseexemplare sind da!


"My Boshi" kommt noch, aber ich glaube, ich habe erstmal genug zu tun!

Hat wer noch Wolle zu Hause, die er nimmer braucht? Her damit, ich mach Erdmännchen, Häkelblumen (meine Tochter hat schon Anspruch auf ALLE angemeldet) und und und.. oh Mann, da ist so viel Tolles drin!

Und diese Strickjacken! Und überhaupt!!!

Nebenbei muss ich ja noch so ein komisches Buch mit Fühlblume als Cover, Godspeed 2 und Bernard Cornwells "Der sterbende König" lesen.

Dabei bin ich so müde, ich schlafe grade fast im Sitzen ein.
Es wird Zeit, dass ich eine Wohnung finde. Wir wohnen am anderen Ende der Stadt, zu einer für mich zu hohen Miete.
Ich stehe morgens um 5:20 auf, mache mich, den Kaffee und was wir sonst so brauchen fertig. Um 6:00 wecke ich die Kleine, zerre sie aus dem Bett und zum frühstücken, schmiere uns Pausenbrote, versuche die Müdigkeit aus uns zu vertreiben.
Um kurz vor sieben geht der Zug in die Innenstadt, dann weiter mit dem Bus zum KiGa.
Danach flitze (hahahahaaa, als würden Zombies flitzen können) ich um Bus, weiter in den Stadtwesten.

Wer auch immer hier mit liest: Hast du eine Wohnung in Regensburg, Richtung Altstadt, Margaretenau, hast mal keine Vorurteile gegenüber allein erziehenden Müttern, sind Kinder auch gern gesehen und die Miete ist bezahlbar?

Ich strick dir auch was Schönes. Versprochen.

Bis dahin: Spaß in der Familie!




                                 

Montag, 10. September 2012

Die erste Woche

Die erste Woche

Meine erste Woche ist um.
Ich habe in der Kochecke die Tische neu dekoriert (da lag immer noch alles zum Grillthema, beim Anblick der ganzen Steaks krieg ich ja Hunger!), meinen ersten Wareneingang gemacht, ein tolles Kinderbuch gekauft ("Das bewegte Buch" von den Krickelkrakels), einige Leseexe angefordert, für den Herbst mir was als Thema fürs Schaufenster überlegt (dafür die Leseexe!) und heute habe ich meine Schule in Nürnberg besucht.


Zu allererst: Liebe Frau Abele, danke für Ihre Herzlichkeit, Ihre Offenheit und Ihr Verständnis. Bei Ihnen klang das mit "Blockunterricht in einer anderen Stadt trotz Kleinkind und allein erziehend" so herrlich leicht und normal.
Der Unterricht ist auf 2 Jahre ausgelegt, ich mache die Umschulung ja in Teilzeit und bin 3 Jahre dabei. Daher muss ich das erste Jahr mir gar keine Gedanken machen.
Im Gepäck hatte ich nach dem Gespräch zwei Lehrbücher, damit ich zu Hause schon mal vorarbeiten kann, die Prüfungsordnung, damit ich weiß, was ich wissen muss und ein Grinsen, weil ich irgendwie langsam tatsächlich kapiere, dass grade ein Traum wahr wird.

Was ich mir für den Herbst ausgedacht habe?
Ich möchte bei all den schönen, neuen Handarbeitsbüchern am liebsten sofort anfangen und stricken, häkeln, nähen.
Meine handarbeits(strick)wütige Kollegin durchaus auch, also mal die werten Vertreter angeschrieben und abwarten.

Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten über gestrickte Erdmännchen, Lace-Cardigans, genähte Taschen, gehäkelte Mützen (Design von zwei Kerlen, die selber häkeln!).

Heute werde ich mal in meine Lehrbücher reinschnuppern, versuchen, die Bücher "Von Gutenberg zum World Wide Web" und das "Verlagslexikon" aufzutreiben, mich noch ein bisschen kaputt freuen und früh zu Bett gehen.

Denn morgen geht meine zweite Woche los. Ob Bassermann und Topp die Bücher geschickt haben? Oooooh, ist das aufregend!

Donnerstag, 30. August 2012

Es gibt auch Schönes

Nur so zwischen durch:


Buch, dass mir in der letzten Zeit extrem gut gefallen hat:
 - englisch: "Divergent",der zweite Teil "Insurgent" ist ebenfalls sehr spannend.
 - deutsch: Christian Gailus "Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs", ein Mash up aus B-Movies und 60er Detektiv-Polizei-Hamburg-Bösewichtsgeschichten.

Fangirlish:
Avengers ist definitiv ein Film, den ich demnächst auswendig kann.

Außerdem kommt Doctor Who am Wochenende! ENDLICH! Ich weiß jetzt schon, dass ich heulen werde, wenn die Ponds gehen...
#OodOnTheLoo

Ich mag Bücher von Jasper Fforde (ich habe ein FÜR MICH SIGNIERTES!!!), Terry Pratchett, Douglas Adams, Isaac Asimov, Sergej Lukianenko und Neil Gaiman.
Und lese am Liebsten alles,was in diese Richtung geht.

Ich würde gern mehr stricken, doch die mein Wollegeschmack ist recht exklusiv, wenn ich mir die Preise anschaue...
Ansonsten habe ich zur kalten Jahreszeit immer ein "Projekt", mal waren es Origamisachen, mal Sterne aus Stroh, mal eine Tischdecke für die Oma besticken..
Ich weiß noch nicht, was ich dieses Jahr mache, Vorschläge sind willkommen.
Wobei mir die Nerd Quotes gestickter Art in kleinen Bilderrahmen schon gefallen. 
Oder endlich den Tardisrock nähen...

Backen ist auch toll. Anscheinend schmeckt es auch, bisher kamen die immer wieder zum Essen.

Ach ja, ich bin im Star Trek Club. Ja, sowas gibts noch, nein, wir haben NICHTS gegen Star Wars. Ja, wir schauen auch andere Filme. Wir lesen sogar. Basteln.
Haben einen Fanfilm gemacht, Rocky Horror Picture Show / Star Trek Crossover.

Als Mama schlag ich mich durch den Erziehungsdschungel, verweigere gerne für mich unlogische Trampelpfade anderer Mütter (chinesisch-Unterricht im KiGa), betrete dafür andere (Star Wars als Gute Nacht Geschichte (NICHT die Filme.. die Geschichte erzählt!) und bin mit meiner Kleinen bisher ziemlich zufrieden.

Nach diesen bedrückenden Anfängen musste jetzt doch mal was Erfrischendes hierher.
Ich bin ja nicht nur am Greinen, im Gegenteil.

Funfact: ich lache oft, dass mir die Tränen kommen. Dann wische ich auch in ungeschminktem Zustand die Wimperntusche weg.